Ukraine

Soforthilfe nach Hagelsturm

Betrag: € 2.000,-

 

Laufzeit: Juni 2016

 

Vermittlung: Marika-Freunde Ungarn

 

Liebe Freunde, liebe Unterstützer!

 

Mit dem hier stehenden Bericht möchten wir Euch/Sie über den riesengroßen Hagelsturm in der Karpaten-Ukraine, der am 21. Juni 2016 geschehen ist, informieren. Der Sturm dauerte eine viertel Stunde lang und die Größe der Kugeln war zwischen einer Nuss und einer Faust.

 

54 Siedlungen, etwa 7000 Wohnhäuser wurden hart getroffen. Es gaben auch Personenschaden wie einen Handknochenbruch.

 

Die größten Schäden waren, wie folgt:

 

Nagyszőlős Gemeinde  5200 Wohnhäuser

 

Huszt Gemeinde                      1095 Wohnhäuser  (Schulen, Kindergärten)

 

Munkács                                 das Dach des Kinderkrankenhauses

 

Királyháza                               kein unversehrtes Dach ist geblieben

 

Tiszabogdány                          Sintflut

 

 

 

Der Totalschaden in der Landwirtschaft (Obstgarten, Kornacker, Gemüsegarten) beträgt mehr als 27 Millionen Hriven.

 

Große Probleme gibt es in der Elektrizitätsversorgung

 

Barta József, Vertreter des Gemeinderates hat mit anderen leitenden Persönlichkeiten die am meisten betroffenen Siedlungen besucht. Dort wurde die Überweisung von 1,5 Million Hriven Soforthilfe versprochen. Diese Summe würde mindestens den Preis der Folien decken, mit denen die provisorische Abdeckung der Dächer gesichert werden könnte.  Ebenso müssten die geschädigten Gesundheits– und Unterrichtsgebäuden mit Wellschieferplatten bedeckt werden.

 

Der Markt aber missbraucht sofort die Lage, der Preis des Wellschiefers hat sich in nicht geringem Maße erhöht.

 

Das Abschätzen der Schäden geschieht kontinuierlich.

 

In der Meinung von Barta József und dem Komitee sind die wichtigsten Gesichtspunkte des Schadenersatzes: die Größe des Schadens und die finanzielle Lage der geschädigten Familien.

 

Die Totalschaden beträgt etwa 70 Million Hriven, die sorgfältige Abschätzung ist also sehr wichtig.

Marika Várföldi