Bangladesch

Hilfe für Flutopfer

Betrag: € 2.000,-

 

Laufzeit: September 2016

 

Vermittlung: Entwicklungshilfeklub Wien

 

Große Landesteile im Norden von Bangladesch wurden nach starken Regenfällen überflutet. 500.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und suchten Zuflucht auf den Uferdämmen der Flüsse oder in höher gelegenen Notunterkünften. 

Wir freuen uns, berichten zu können, dass mittlerweile mit den ersten Nothilfemaßnahmen begonnen werden konnte. So wurden in den beiden besonders betroffenen Distrikten Gaibandha und Kurigram notwendige Hilfsgüter wie Reis, Hülsenfrüchte, Speiseöl, Babynahrung, Wasseraufbereitungstabletten und Rehydrierungslösungen an besonders benachteiligte Familien verteilt.

Die Flusspegel sind in den beiden genannten Distrikten mittlerweile gesunken, doch die Nachwirkungen der Flut sind nach wie vor deutlich zu spüren. Viele haben ihre Häuser, ihre Ernten und ihr Vieh verloren. Auch die hygienischen Bedingungen sind vielerorts weiterhin prekär und der Zugang zu sauberem Trinkwasser und ausreichender Nahrung ist ein großes Problem. Nach wie vor benötigen viele Menschen unsere Unterstützung.